Lesezeichen setzen: RSS Feed abonnieren  Zu del.icio.us hinzufügen Zu Technorati Favoriten hinzufügen Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen
Seite 1 von 212»

Monatsarchiv für Oktober 2008

31. Oktober 2008 03:10:32

… in Zeitnot: Schubladenjazz im Kammermusiksaal der Philharmonie – Stacy Kent und die Nils Wülker Group

(Entweder JavaScript ist nicht aktiviert, oder Sie benutzen eine alte Version von Adobe Flash Player. Installieren Sie bitte den aktuellsten Flash Player. )

Im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie wollen viele mal spielen, nur warum lässt man den Musikern, dann nicht die Zeit sich richtig zu entfalten? Das personifizierte Sinnbild der unmäßigen Eile des Konzertbetriebs in diesem Haus war am Mittwoch Abend der Tonmeister am Rand der Bühne, der hauptsächlich damit beschäftigt war, auf seiner Armbanduhr die Restzeit abzulesen, die er noch zu arbeiten hatte. Dabei hätte es so schön werden können, denn Stacy Kent kam charmant, redseelig und mit einer hervorragenden Band auf die Bühne, doch gerade als sich die Stimmung im Raum allmählich entkrampft hatte und der weiche, brasilianisch geflüsterte Jazz seine ganze Wärme verströmte, musste die liebe Stacy schon wieder von der Bühne weichen. Auch die Nils Wülker Group geriet unter einen völlig uneinsehbaren Zeitdruck und hetzte in die Zugabe. Warum nur???

Doch es blieben noch mehr Fragezeichen hinter diesem Abend: Warum kombiniert man … … Weiterlesen

 
 

Autor:

Magnus Hengge

 

31. Oktober 2008 02:25:50

… spärlich: Weltspartag in Zeiten, in denen das ganze Geld vor die Sau geht

Der 30. November war in diesem Jahr ein Tag, den man sich sparen konnte. Mehr kleine philosophische Gedanken dazu von Burkhard Müller-Ullrich. Gehört und gemocht auf Deutschlandradio Kultur. Hier zum Nachhören …

Passend jetzt im Kino der Film „Let’s make money“.

(Entweder JavaScript ist nicht aktiviert, oder Sie benutzen eine alte Version von Adobe Flash Player. Installieren Sie bitte den aktuellsten Flash Player. )

So was kommt dabei heraus, wenn Österreicher den Gang der Welt erklären.

 
 

Autor:

Magnus Hengge

 

31. Oktober 2008 02:04:08

… dicht: gedrängte Kunst als Berliner Liste

Eric Parnes, Sex Drugs and Rock‘n'Roll
Eric Parnes, Sex Drugs and Rock‘n'Roll

Es ist ja so irre viel Kunst in der Stadt, dass langsam der Platz auszugehen scheint. Der Auftakt zum Kunstmessen Wochenende machte die Berliner Liste, diesmal im Haus Cumberland am Kurfürstendamm 193-194. Das alte Grand Hotel mit seiner verflossenen Eleganz bietet eine malerische Kulisse, die gegenüber der ausgestellten Kunst manchmal etwas überpräsent ist. Viele Galerien kommen mit den zum Teil sehr kleinen Räumen, die sie zur Präsentation nutzen, nicht wirklich gut zurecht. Da werden schon mal große, grob gemalte Bilder in einem 10 Quadratmeterraum in annähernd Petersburger Hängung präsentiert, und man kann die Bilder nur noch auf der Ebene des Duktus betrachten. Das ist nicht nur für Besucher, sondern insbesondere auch für die Künstler manchmal eine gewisse … … Weiterlesen

 
 

Autor:

Magnus Hengge

 

23. Oktober 2008 13:18:19

… ausgeschlafen: Sommerzeit als Normalzeit für das ganze Jahr einführen!

Bald ist es wieder so weit. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (25.10. auf 26.10.08) wird die Uhr um 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt. Die Stunde, die uns im Frühling genommen wurde, wird uns nun wieder geschenkt.
Ich war immer ein Freund der Sommerzeit, denn neben dem oft propagierten Nutzen zur Energieeinsparung, fühlt es sich vor allem einfach besser an, wenn man abends eine Stunde mehr hat, bis es dunkel wird. Was ich allerdings nie begriffen habe ist, warum sämtliche Argumente nicht auch im Winter gelten. Sollte es im Winter nicht sogar noch viel wirksamer sein, da die Dunkelphasen des Tages deutlich länger sind, und deshalb auch viel länger künstlich beleuchtet wird?

Die Mehrheit der Menschen, die in geregelten Arbeitsverhältnissen ihrem Lebensunterhalt nachkommen (auf diese Gruppe von Menschen ist die Zeitumstellungsaktion ja ausgerichtet) gehen heute … Weiterlesen

 
 

Autor:

Magnus Hengge

 

22. Oktober 2008 15:09:44

… zeitlos

Von Sonn- bis Freitag
Tapas- und Paellatag

Von 12 Uhr bis 20 Uhr
Pro Gericht nur 7.30 Euro

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag
Von 16 Uhr bis 24 Uhr

 
 

Autor:

Joachim Buroh

Kategorie:

Text ohne Takt

 

20. Oktober 2008 11:35:19

… frisch gewickelt

B:  Wenn Du mal musst und Du dann auf die Toilette gehst, dann kommt bald die Windelfee zu Dir und Du darfst Dir etwas wünschen – etwas ganz ganz schönes.
L:  … ?
B:  Was wünscht Du Dir denn von der Windelfee…
L: … ?
B: … wenn sie zu Dir kommt?
L: Windeln
B: … ?

 
 

Autor:

Joachim Buroh

Kategorie:

Text ohne Takt

 

12. Oktober 2008 16:08:03

… rauh: Ben Hamilton im Club 49

(Entweder JavaScript ist nicht aktiviert, oder Sie benutzen eine alte Version von Adobe Flash Player. Installieren Sie bitte den aktuellsten Flash Player. )

Leicht angeschlagen soll er gewesen sein, am Samstag Abend. Seine trockene Stimme hat davon aber eher profitiert, als dass man beim Zuhören im Club 49 was verloren hätte. Zwichendurch spielte einer aus Nürnberg, bei dem sich das Wort Utopist ein bisschen nach leisem Pinkeln anhörte, doch auch der sollte uns das Vergnügen, das uns Ben Hamilton bereitete, nicht vermiesen. Und nebenbei fiel für DJ Kröch noch ein nettes Foto ab.

 
 

Autor:

Magnus Hengge

 

9. Oktober 2008 19:39:21

… kultisch geopfert: Joseph Beuys, Andy Warhol und wie man den Künstlermythos dekonstruiert

Beuys Multiple überwindet endlich die Parteiendiktatur
Joseph Beuys, Multiple Überwindet endlich die Parteiendiktatur, 1972, Foto der Aktion im Grafenberger Wald, Düsseldorf

Gottchen war der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Prof. Dr. Peter-Klaus Schuster, stolz bei seiner Rede zur Eröffnung der neu inszenierten Ausstellungen im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart. „Die größte Beuys-Ausstellung, ävaehr“ säuselte er verzückt. Und in der Tat, der Hamburger Bahnhof erscheint auf den ersten Blick wie ausgetauscht, denn neben den Räumen in den oberen Stockwerken wurde endlich auch mal die zentrale Halle für die Präsentation Beuysscher Relikte komplett von den jahrelang hier stehenden Objekten von Anselm Kiefer und anderen befreit. Auch Andy Warhol wird in einer auf sein Verhältnis zum Starsystem fokussierten kompletten Ausstellungshalle gefeiert. In den Rieckhallen wird der kultischen Künstlerüberhöhung dann ein Kontrapunkt entgegengesetzt, indem Arbeiten vereint wurden, deren Produzenten sich ausdrücklich in ihren Werken mit den stereotypen Erwartungen an Kunstschaffende auseinandersetzen und diese bewusst negieren.

Aber zunächst zu Beuys‘ mythomanischem Ansatz, der als … … Weiterlesen

 
 

Autor:

Magnus Hengge

 

8. Oktober 2008 18:58:14

… Punkt für Punkt

eine Gerade
in dieser Zeit

Unbedacht bloß
Grundriss

Keine Fragen stellen
besser legen

Im Übrigen: Ich habe keine Zeit
Ich warte auf ein Paket

Hoffnungsfroh
Halbwinterhart

 
 

Autor:

Joachim Buroh

Kategorie:

Text ohne Takt

 

7. Oktober 2008 00:18:55

… eine verrückte Stadt:

sagte Linda als ich sie in meinen Armen hielt und wir zu einem Stück der Smocky Joe Combo langsam unsere Körper im Rythmus wiegten.

Aber mal alles auf Anfang. Am Samstag war ich auf einer Swingdance-Veranstaltung im Admiralspalast. Mehrere Bands und DJ’s gaben die Musik unserer Großeltern zum Besten. Das klingt altmodisch, ist es aber nicht.
Denn wenn man lebendig sein will, dann ist es die beste Möglichkeit eine turbulente Zeit zu haben. Swing bedeutet, den Punk der Dreissiger Jahre zu hören. Außerdem kann man dazu abgefahren tanzen – und zwar zu zweit.
Das bringt mich wieder zurück zu Linda. Als sie … Weiterlesen

 
 

Autor:

Felix Schwan

 
Seite 1 von 212»

Letzte Beiträge

 

Themen

 

Berliner Bezirke

 

Beitragsarchiv

Suche

 

Text ohne Takt
von Joachim A. Buroh

6. Januar 2014

… Tagesform

<br />

 
 

23. November 2013

… am Zug

U1 – U4

 
 

21. November 2013

… in Topform

<br />

 
 
 
Berliner Ratschlag für Demokratie